Esel, Hund, Katze und Hahn rocken das Schützenhaus

zurück zur Übersicht
VON REGINA RETZLAF, 04.12.2011
 
Die Schüler der Querfurter Außenstelle der Kreismusikschule begeistern nicht nur mit dem Märchen von den Bremer Stadtmusikanten.

111204-Weihnachten
Katze (Laura Selle), Hund (Klara Blume), Esel (Lena Damm) und Hahn (Tina Fleischer) wollen nach Bremen und dort Stadtmusikanten werden. (FOTO: WÖLK)
 
QUERFURT/MZ. Dieser Esel hatte etwas - nicht nur lange Ohren sondern auch Jeans und eine Lederjacke nannte er sein Eigen. Und darin rockte er die Bühne im Schützenhaus von Querfurt. Ihm zur Seite standen ein nicht weniger cooler Hund mit Hut und Schlappohren, eine "heiße" Katze im eleganten Schwarz und ein knallbunter Hahn. Und alle hatten nur einen Wunsch - sie wollten nach Bremen und dort Stadtmusikanten werden.

Beste Voraussetzungen dafür haben sie ja, denn alle vier Darsteller der Grimmschen Tierfiguren sind Schüler der Querfurter Außenstelle der Kreismusikschule. Und als Bremer Stadtmusikanten standen sie auf der Bühne, weil dieses musikalische Märchen von Karlheinz Heiss in diesem Jahr im zweiten Teil des traditioenellen Weihnachtskonzertes auf dem Programm stand. Gestaltet wurde es wieder von vielen Mitwirkenden. Dazu gehörten die Solisten und der Musikschul-Chor ebenso wie die Märchenband und die Tanzgruppen. Das wunderschöne Bühnenbild hatten Ernst Günter Hoenke und Wilfried Bohndorf in Zusammenarbeit mit der Malklasse der Musikschule gestaltet. Die Kostüme stammten von Anja Becker-Geipel. Technik und Beleuchtung lag in den Händen von "sound & music" mit Carsten Ritter und seinem Team. Und so viel sei gesagt: die Stadtmusikanten besiegten mit viel Mut und vor allem Schläue am Ende die Räuber und wurden eine glückliche Musikgruppe.

Ehe die Tiere das Zepter auf der Bühne in die Hand nahmen, ging der erste Teil des Konzertes über die Bühne. Bläser- und Streichergruppen, Ballettmädchen und Solisten der unterschiedlichsten Richtungen überzeugten das Publikum, das zu beiden Konzerten am Samstag in Scharen strömte und auf den Parkflächen rund um das Schützenhaus für Trubel und Gedränge sorgte.

Johanna Zanke, die Leiterin der Querfurter Außenstelle der Kreismusikschule, hatte die Gäste begrüßt und ihnen ein paar wichtige Daten mit in den Nachmittag gegeben. So erfuhren die Musikfreunde, dass rund 700 Schülerinnen und Schüler von 33 Lehrern unterrichtet werden. "Es liegt ein turbulentes Jahr hinter uns", betonte sie. Etwa 100 öffentliche Auftritte haben die Musikschüler absolviert, 70 haben sich freiwillig einer Prüfung unterzogen, 15 haben am Wettbewerb Jugend musiziert teilgenommen. "Wir haben 50. Geburtstag gefeiert und sind in ein wunderschönes neues Domizil gezogen. Und nun beenden wir das tolle Jahr mit unseren Weihnachtskonzerten", sagte Johanna Zanke.

DESIGN BY WEB-KOMP