Anna und Edith ersingen sich einen dritten Preis

zurück zur Übersicht
VON REGINA RETZLAF, 11.06.2010
 
 
Die Sängerinnen Anna Karig und Edith Hoppe kehrten erfolgreich vom Bundeswettbewerb zurück. Das fantastische Ergebnis ist Lohn für ihre jahrelange Arbeit.

Anna Karig und Edith Hoppe (v.r.) ersangen sich beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" einen dritten Preis. Bis zum Regionalwettbewerb wurde sie am Klavier von Johanna Grünhage begleitet.   QUERFURT/MZ. Sie waren beide noch nicht mal in der Schule, aber immerhin schon Schüler in der Musikschule Querfurt. Die heute 18-jährigen Anna Karig und Edith Hoppe begannen ihre musikalische Ausbildung mit der Musikalischen Früherziehung.

Später erlernten sie ein Instrument. Anna lernte Klavier zu spielen und Edith Violoncello. Das Singen aber bereitete ihnen immer schon die größte Freude, zunächst im Kinder- und Jugendchor, schließlich im Landesjugendchor Sachsen-Anhalt.
Anna Karig und Edith Hoppe (v.r.) ersangen sich beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" einen dritten Preis. Bis zum Regionalwettbewerb wurde sie am Klavier von Johanna Grünhage begleitet. (FOTO: PETER WÖLK)
 

Da war die solistische Ausbildung im Fach Gesang nur folgerichtig. Und hier wurde ihnen schon eine Menge abverlangt. Doch weil sich bei ihnen Begabung mit Fleiß und Ehrgeiz paarten, stellten sich schon bald beachtliche Erfolge ein. Diese wurden in zahlreichen Konzerten der Musikschule sicht- und hörbar.

Seit 2004 nahmen sie jährlich an den Wettbewerben "Jugend musiziert" teil und erwarben bald eine gewisse Routine für Auftritte. Wichtiger für sie aber waren die Hinweise, Tipps und Ratschläge der Juroren, und so arbeiteten sie unentwegt an ihrer stimmlichen Ausbildung. In diesem Jahr nun schafften sie es beide im Duett bis hinauf zur höchsten Ebene - dem Bundeswettbewerb, in dem die Besten der gesamten Bundesrepublik wetteifern. Und sie brauchten sich nicht zu verstecken.

"Mit 21 von 25 möglichen Punkten holten sie sich in Lübeck einen dritten Preis - ein fantastisches Ergebnis und Lohn für ihre langjährige mühevolle Arbeit. Den Punkt aufs I setzte schließlich der EnviaM- Wettbewerb, von dem sie ebenfalls als Preisträger und obendrein mit je 250 Euro Preisgeld zurückkehrten", so Johanna Zanke, die Außenstellenleiterin der Kreismusikschule in Querfurt, wo man (besonders die Lehrerinnen Solveig Hoenke und Anne Preuß) sehr stolz auf diese überragende Leistung der beiden Sängerinnen ist.

DESIGN BY WEB-KOMP